Einzeltherapie

Es gibt eine Menge Gründe, warum Menschen in Erwägung ziehen, sich therapeutische Hilfe zu suchen. Oft ist dieser Schritt verbunden mit vielen Fragen und Überlegungen: Brauche ich das wirklich? Kann ich meine Probleme nicht doch allein lösen? Ist es nicht ein Eingeständnis von Schwäche, wenn ich zu einem Psychotherapeuten gehe? Kann der Therapeut mir überhaupt helfen?

Meine Erfahrung ist, dass Menschen sehr viel aushalten können und ausgesprochen widrige Situationen ohne Unterstützung auf ihre Art meistern. Eine Psychotherapie kann helfen, dies mit mehr Leichtigkeit zu tun, festgefahren erscheinende Situationen aufzulösen, mehr Lebensfreude zu entwickeln und optimistischer auf sich selbst und das eigene Leben zu schauen. Wichtig ist, dass die Chemie zwischen Ihnen und dem Therapeuten bzw. der Therapeutin stimmt. Das ist quasi die „halbe Miete“ für einen Therapieerfolg. Vertrauen Sie hier Ihrem Bauchgefühl bei der Auswahl einer für Sie passenden Ansprechperson.

Häufige Anlässe für eine Psychotherapie sind z.B. Gefühle von Überlastung und Ausgebranntsein, Schwierigkeiten, sich noch zu etwas aufzuraffen, verbunden mit dem Gedanken, sich und Anderen nicht zu genügen. Man macht sich selbst klein, traut sich wenig zu, glaubt aber, nichts an der Situation ändern zu können. Unangenehme Gefühle, wie Angst, Wut und/oder Traurigkeit, bestimmen den Alltag. Oder man ist abgestumpft und fühlt eigentlich gar nichts mehr. Die Gedanken kreisen um all die Probleme und rauben einem dem Schlaf, obwohl man sich vor Erschöpfung kaum auf den Beinen halten kann.

Manche Menschen fühlen sich in ihrem Leben eingeschränkt, weil sie bestimmte Dinge, Orte oder Menschen meiden, sei es aus einer unerklärlichen Angst heraus oder weil sie damit in der Vergangenheit einschneidende schlechte Erfahrungen gemacht haben. Andere finden sich in Abhängigkeiten wieder, von Substanzen, Menschen oder auch Tätigkeiten, die dann zur Sucht werden. Wieder Andere sind mit ihrem Äußeren bzw. ihrem Körper unzufrieden und versuchen mit allen, auch ungesunden, Mitteln, sich einer Idealvorstellung anzunähern.

Diese und andere Themen können Bestandteil einer Psychotherapie werden. Immer dann, wenn die Probleme einen Großteil Ihrer Kraft in Anspruch nehmen und Ihnen den Blick auf Möglichkeiten für ein erfüllteres Leben verstellen, halte ich es für sinnvoll, sich Unterstützung zu holen.